Rainbow Wellensittiche











 

WICHTIG:

Diese Webseite wird in Zukunft nicht mehr aktualisiert und irgentwann verkleinert oder aufgelöst

da ich jetzt eine neue Webseite habe !!!!

Zu erreichen unter

www.vogelzucht-kaiser.de
www.rainbow-wellensittich.de
www.rainbow-wellensittiche.de
www.rainbowwellensittich.de
www.rainbowwellensittiche.de

 

Im neuen Zuhause:


Leider habe ich es bisher nie geschafft euren Zeilen hier zu veröffentlichen die ihr mir per Email geschrieben habt, deshalb werde ich das jetzt mal langsam anfangen :)

Neu vom 02.07.07 per Email

gemalt von Kai Kreissner, vielen Dank für das tolle Bild



vom 07.06.07 per Email

Betreff: "eine kleine Geschichte für Sie ..."

Liebe Sabrina,
heute muss ich Ihnen unbedingt eine kleine Geschichte erzählen, aus der Sie sehen können, wie sehr wir alle auf zwei Ihrer Wellis warten und schon fast zu "Verzweiflungstaten" bereit sind....:)
Unser Jüngster Kai ( er wird am 13. Juli 10 Jahre alt) ist seit Wochen täglich mehrmals auf Ihrer Homepage und verfolgt alles sehr genau. Er fiebert schon regelrecht nach neuen Fotos, ist fasziniert wie die Kleinen bei ihnen aufwachsen und sucht immer nach neuen Küken, die abgabebereit sind. Die letzten Kleinen waren doch sooooo schnell reserviert und Kai hat mit die größten Vorwürfe gemacht, weil ich ihn nicht öfter habe nachschauen lassen....
Vor zwei Tagen kam er auf die Idee, alle Leute anzurufen, die mehrere Küken reserviert hatten und wollte wohl nachfragen, ob sie wirklich alle bräuchten... er hätte doch auch sooooo gerne welche! Ich war gerade beim Einkaufen, er suchte sich die Namen aus unserem Konstanzer Telefonbuch heraus und telefonierte mal los!!!!!! Sie können sich sicher vorstellen, dass am anderen Ende der Leitung keiner recht wusste, was Kai da wollte! Als ich  nach Hause kam, war er gerade in ernsten Verhandlungsgesprächen verwickelt .... Das war aber (Gott sei Dank) eine ganz liebe Frau, die in voll verstanden hat und viele gute Ratschläge gab. Leider hatte sie "nur" einen Hund, der nicht abzugeben war und ganz sicher keine Baby-Wellis.... Aber sie versprach ihm, falls sie mal eine Frau Kaiser kennenlernen würde, die Baby-Wellis hätte, würde sie sie bitten, auch Kai welche zu geben!!! Ich hoffe nur, Sie bekommen jetzt nicht noch einen Anruf.....!!!! Ich habe dann nach längeren Erklärungen und vielen Entschuldigungen alle Leute angerufen, an die Kai sich noch erinnern konnte und so die Wogen wieder geglättet.
Im Nachhinein fanden wir Kai eigentlich sehr mutig, vor allen hat es uns gezeigt, dass er wirklich bereit ist, alles für Ihre Kaiserwellis zu tun.
Wir hoffen, dass es vielleicht beim nächsten Mal klappt und wir zwei reservieren können, wer weiß was ihm sonst noch alles einfällt...
 
Liebe Grüße
Inge Kreissner und Familie

von Sabrina: bei den nächsten Küken sind eure Zwei dabei :)


-----------------------------------


vom 03.06.07, vielen Dank Yvonne

 

Unser Traum-Rainbow "Caprice":

Caprice bei typisch "kaiserlichen" Turnübungen (Insider wissen, was gemeint ist)

Schon seit meiner Kindheit mochte ich Wellis in außergewöhnlichen Farben und Farbschlagkombinationen am meisten. Wahrscheinlich legte meine erste, über alles geliebte Wellihenne (Coco) den Stein dazu, die auch nicht gerade gewöhnlich aussah (auch wenn ich bis heute nicht weiß, wie genau ihr Farbschlag hieß).

Als ich dann später zum ersten Mal bewusst den Farbschlag „Rainbow“ sah (Hellflügel Opalin Gelbgesicht Blaureihe), war es um mich geschehen. Leider fand ich nie einen Rainbow im Zoogeschäft, komisch eigentlich. ;-)

Zu mehr als einem relativ bunten Gelbgesicht (Rocco) und nun aktuell meinem „Pastell-Rainbow“-Verschnitt (Murmel) hatte ich es bisher nicht gebracht.

Aber irgendwann entdeckte ich Sabrinas Homepage ( http://rainbow.wellensittich.de ) – Wahnsinn!! Anfangs schreckte mich noch der lange Weg ab, aber irgendwann wurde ich verrückt genug... Sabrina hatte zwar zu diesem Zeitpunkt keinen Rainbow mehr abzugeben, aber auch eine traumhaft schöne Rarität in Opalin Spangle Australischer Schecke Violett (Beckie), die wir sofort mitnahmen. Die wunderschönen Vögel, die tolle Anlage, die supernette Züchterin – und die Kaiserwellisucht war bei mir ausgebrochen. ;-)

Ich reservierte mir im Januar meinen lang ersehnten Rainbow bei Sabrina - und fing an zu warten.
Oh je !!! Ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch :-p und es wurde mir nicht gerade leicht gemacht. Schlechte Erfahrungen mit Kauf bei einer anderen Züchterin und dann auch noch ein Todesfall unter unseren Wellis – eine harte Probe für mich. Ich glaube, in dieser Zeit schaute ich täglich etwa zehnmal auf Sabrinas Website. Trotz aller Ungeduld war die Vorfreude auf unser Baby aber auch sehr schön, und es war super spannend, den Werdegang der aktuellen Brut aus der Ferne mitzuverfolgen – dank Sabrinas toller Fotos auf der Homepage.


Zeigt her eure Flügel... *turn*

 

Am 5. Mai kam dann von Sabrina eine Mail, dass die ersten Küken auf der Abgabeseite stehen – aber das hatte ich natürlich kurz zuvor bereits selbst entdeckt. *gg*

Es waren bisher „nur“ zwei Rainbowhennen dabei, und ich hatte ziemlich genaue Vorstellungen vom Farbschlag. Die eine der beiden Hennen gefiel mir und meinem Mann sofort, womit wir offenbar einen guten Geschmack bewiesen, denn es stand „Rarität“ dabei. ;-)

Sabrinas sofortige Antwort auf meine Nachfrage zerschlug letzte Zweifel – die Henne war genau das, was ich suchte! „Die Violett AGG2 wird ziemlich toll aussehen, oben knalle gelb, da drunter violett und vielleicht nur etwas grün“, waren die Worte. Die Henne war auch die erste, die Sabrina in dieser Farbvariante gezüchtet hat, und eventuell wollte sie sie sogar selbst behalten. Da hieß es schnell zuschlagen!! Nachdem der Preis auch genau an unserer Schmerzgrenze lag J, kauften wir sie – nicht mal drei Stunden nach Sabrinas erster Mail.

Zehn Tage musste ich mich noch gedulden, bis die Kleine abgabebereit war. Dann sollte sie per Spedition an uns gehen, weil wir sie erst später hätten selbst abholen können und natürlich keinen Tag länger warten wollten. *smile*

Mit dem Liefern klappte es dann auch total klasse. Am Vortag wurde die Kleine bei Sabrina abgeholt, und am frühen Mittag kam sie schon wohlbehalten bei uns an. Der Unternehmer rief sogar vorher kurz telefonisch durch und brachte sie uns dann ans Tor. Die Übergabe war total freundlich, und der Mann machte einen überaus tierlieben Eindruck. Von der Transportbox war ich auch mehr als positiv überrascht. Ich hatte etwas in Richtung „hölzerne Variante der Verkaufs-Pappschachteln“ erwartet. Die Box war aber wesentlich größer und hatte auch ein richtiges vergittertes Sichtfenster. Flach genug war die Box trotzdem, damit das Tier darin nicht panisch flattern und sich womöglich verletzen konnte. Versorgt war unser Welli mit Körnerfutter, Hirse und sogar einem Stück Möhre. Durch das Gitter schaute sie uns neugierig und absolut nicht verängstigt an. Der Einzug in eine abgetrennte Hälfte der Voliere klappte auch bestens, und sie schien sich sofort total wohl zu fühlen. Von Transportstress keine Spur!! Ich war wirklich begeistert und würde es jederzeit wieder per Spedition machen – vorausgesetzt, ich kenne den Züchter bereits persönlich.


Toben macht müüüde!

 

„Caprice“, wie wir die Kleine tauften, war in natura noch viel schöner als auf dem wunderschönen Foto von Sabrina! Und sie strotzte vom ersten Augenblick an vor Lebensfreude. Ein wirklicher Traum!

Als ich nach einigen Stunden zum ersten Mal probeweise den Arm in die Voli steckte, hüpfte sie sofort von sich aus auf meine Hand! Das hatte ich noch gar nicht beabsichtigt, aber sie war von Anfang an so neugierig und zutraulich, dass sie von allein kam. Sie krabbelte meinen Arm rauf und runter und fing sofort an, mich schnabelknabbernd kennen zu lernen. So süß !!!

Ich kann nur sagen – das Warten und natürlich auch der Preis haben sich gelohnt!!! Caprice ist ein Traumvogel, sowohl vom Äußeren her als auch vom Charakter. Sie hat sich im Blitztempo bei uns eingelebt, versteht sich super mit den anderen Wellis und ist eine wahre Freude anzuschauen.

Mein Weg zu meinem Rainbow war wirklich steinig. Letzten Dezember schon hatten wir beschlossen, unseren beiden „schwulen“ Hähnen (die ein Pärchen sein sollten) Frauenverstärkung zu holen und unsere Wellizahl somit auf vier aufzustocken. Der eine Hahn (Fieby) ist inzwischen leider verstorben, aber jetzt endlich, fast ein halbes Jahr später, toben zwei wundervolle Wellipärchen durch unsere Voliere und durch’s Vogelzimmer.

Caprice und unser weiterer Neuzugang Murmel stecken mit ihrer Zutraulichkeit unsere beiden anderen Schissnasen an und machen auch sie mutiger. Noch nie hatte ich so zutrauliche Vögel zur gleichen Zeit. Von den Vögeln angeflogen zu werden, Landen auf der Schulter oder auf dem Kopf, alle vier Vögel gleichzeitig auf den Händen – all das lässt mein Herz aufgehen und entschädigt mich für schwierige vergangene Zeit. Ich genieße es total, so tolle Vögel zu haben!


Und hier könnt ihr Caprice in Filmchen betrachten
(einfach anklicken):

 

Caprice stellt sich vor

Zutrauliche Caprice

Caprice als Fledermaus



 Yvonne Balke
Copyright Fotos/Filme und Text:
(HappyBudgies@web.de )

25.05.2007





23.05.07 Fam Faß: Der erste Ausflug bzw. der erste Tag im neuen Zuhause.

danke für so schöne Bilder :)

 






22.05.07 Fam Faß: (Auszug aus einem Internetforum)

"Also, ich muß wirklich sagen ich bin sooooooooooo begeistert. Eigentlich war alles noch viel viel toller als wir es uns vorgestellt hatten.
Wir sind angekommen und da war Sabrina schon hinten bei den Wellis. Wir sind dann auch sofort in die super schöne Voliere. Da haben mich erstmal die Farben der Wellis umgehauen. Und alle waren so super süß. Denen stand, wie ich finde, die Neugier ins Gesicht geschrieben.
Dann zeigte Sabrina uns unsere 2...... WOW.... Die sind wirklich noch tausend mal schöner und toller als sie im Internet ausgesehen haben. (ich hab sie hier neben mir stehen und kann mich gar nicht satt sehen). Unser Sohn Leon war total fasziniert von den Vögeln (von allen)
Sabrina hat die zwei dann auch noch einmal fliegen lassen . Zusammen mit dem Papa der beiden (Übrigens ein total super süßer Welli) . Das war so klasse. Leon wollte immer das die auch auf seinem Kopf landen. Die 3 haben nämlich super viel quatsch gemacht.
Ich wollte ehrlich gesagt gar nicht mehr weg. Sabrina war noch viel netter als ich es mir vorgestellt hatte! Ich fand es wahnsinn wie viel Zeit sie sich gelassen hat. Man konnte richtig sehen wie vernarrt sie in ihre Wellis ist. Also ich muß wirklich sagen ich würde immer wieder zu Ihr gehen

Mein Fazit: Es ist berechtigt das „Kaiser Küken“ so berühmt sind. Sie haben mich sofort in ihren bann gezogen. Einfach klasse!!

Liebe Sabrina, auf diesem Wege noch mal Danke für die Zeit die Du dir gelassen hast und für diese Traumwellis! Uns hat es bei Dir sehr sehr viel Spaß gemacht. (Und das sag ich nicht nur falls du es liest) Wirklich ein super dickes Lob!"


----------------------------------------------------------------------------------

 

22.05.07 Marion und Annika F.:

"Unsere Beiden hier (sie heißen nun Eddy und Smartie) sind sooooo süüüüß! :-)

Sie kommen schon angeflogen, wenn man sie ruft. :-) Und neugierig sind die Zwei!

Sie mußten auch erstmal den Meerschweinchenkäfig genauestens untersuchen. :-)

Sie fliegen überall hin, ohne jegliche Scheu. Echt klasse!"


----------------------------------------------------------------------------------


Ein neuer sehr schöner Bericht von Yvonne Balke, vielen lieben Dank für den schönen Bericht.

Unter folgendem Link zu erreichen

http://www.vogelzucht-kaiser.de/bericht/



----------------------------------------------------------------------------------

Januar 05:
Danke, lieb Frau Kaiser,
die beiden sind gut angekommen, zwitschern vergnügt in ihrem neuen Käfig, lachende Kinder sitzen davor. Wir sind begeistert, vor allem, da die beiden schon recht zutraulich sind. Das macht großen Spaß. Eine echte Bereicherung in unserem Leben. Habne Sie recht herzlichen Dank.
Liebe Grüße Familie Waldmann


--------------------------



Von Ute Garms mit ihrem Smartie:
(Vielen Dank @ Ute: Copyright der Bilder by Ute Garms Webseite: http://www.ute-garms.homepage.t-online.de/wellizwerge/ )

"Hallo Sabrina,
wollte nur schnell mal von Smartie berichten.
Er ist schon am ersten Freiflugtag der King im Wohnzimmer. Nirgends kann man ohne ihn hin. Er ist total anhänglich. Er schmust mit uns, als ob er nie was anderes gemacht hat. Gerade ist er auf die Tastatur gekrabbelt und ich kann kaum noch schreiben. Der ist voll verrückt der Kleine. Wir haben viel Freude an ihm."

"Heute war Smarties erster Freiflug. Er ist zuerst auf meine Schulter gekrabbelt und hat eine viertel Stunde an meinem Ohr geknabbert Laughing.
Danach hat er ein paar Runden im Wohnzimmer gedreht und sich wieder auf meine Hand gesetzt und sich alles genau angeschaut.
Hier sind ein paar Bilder von seiner "Expedition": "







"Smartie sitzt gerade auf der Glatze von meinem Mann. Da scheint es ihm gut zu gefallen Very Happy."





ein kostenloser Service von www.wellensittich.de